Donnerstag, 22. Juni 2017

Dr. Philipp Kanske

Dr Philipp Kanske Dr. Philipp Kanske

Experimentelle Arbeitsschwerpunkte Emotion und Emotionsregulation, affektive Störungen

studierte in Dresden und Oregon, USA, Psychologie.

In seiner Doktorarbeit (PhD) untersuchte er, wie Emotionen die Kontrolle von Aufmerksamkeit beeinflussen (Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig, bei Prof. Dr. Sonja Kotz).

Am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim setzte er seine Arbeit in der Abteilung von Prof. Dr. Herta Flor fort. Mittels Magnetresonanztomographie (MRT) und Elektroenzephalographie (EEG) des Gehirns erforschte er, wie Menschen Emotionen regulieren können und wie dies bei Patienten mit Depression und Bipolarer Störung verändert ist.

Seit April 2012 ist er in der Abteilung “Soziale Neurowissenschaft” (Prof. Tania Singer) am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig tätig.

Philipp Kanske ist Träger der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft (2008) und des Werner-Straub-Preises (2006). Im Jahr 2012 bekam er den Jungwissenschaftlerpreis der deutschen Gesellschaft für Psychophysiologie und ihre Anwendungen.

Experimentelle Arbeitsschwerpunkte Emotion und Emotionsregulation, affektive Störungen (Depression, Bipolare Störung)

Vorträge im Bereich Emotionen, Medizin

Verschiedenes

Brainart

  • Veranstaltungen
  • Videos
  • Brain Artists