Freitag, 18. August 2017

Dr. Maren Schmidt-Kassow

Schmidt-Kassow Dr. Maren Schmidt-Kassow

Experimentelle Arbeitsschwerpunkte Rhythmuswahrnehmung und -produktion, Fremdsprachenlernen, Sprache und Gedächtnis

studierte in Frankfurt am Main Linguistik, Psychologie und Phonetik.

In ihrer Doktorarbeit (PhD) untersuchte sie die Relevanz von Rhythmus in der Sprachverarbeitung von gesunden Probanden sowie Schlaganfall-Patienten (Universität Potsdam, Betreuerinnen Prof. Dr. Sonja Kotz, Prof. Dr. Angela Friederici, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig).

An der Universität Frankfurt setzte sie ihre Arbeit am Institut für Medizinische Psychologie fort. Mittels Elektroenzephalographie des Gehirns und endokrinologischen Messungen untersucht sie den Einfluss von rhythmischer Bewegung auf neuronale Plastizität, Aufmerksamkeit und das Erlernen einer Fremdsprache.
Dieses Vorhaben wird seit 2009 wiederholt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert und wurde ausserdem 2010 von der Goethe Universität durch die Aufnahme in die Förderung herausragender Nachwuchswissenschaftler/innen gewürdigt.

Vorträge im Bereich Rhythmus, Bewegung, Sprache, Aufmerksamkeit

Verschiedenes

Brainart

  • Veranstaltungen
  • Videos
  • Brain Artists