Donnerstag, 22. Juni 2017

3.0 Lernen und Gedächtnis

Mechanismen des Lernens und des Vergessens
3.1
Über welche faszinierenden Mechanismen verfügt das Gehirn, um Information zu speichern? Wie und warum vergessen wir? In diesem Vortrag lernen Sie Neuronen, Synapsen und Zellenensembles kennen und erfahren, wie Information verarbeitet und in den verschiedenen Gedächtnissystemen gespeichert wird. Dieser Vortrag vermittelt Ihnen auch, wie Vergessen funktioniert, wie man es verlangsamen und Prozesse des Lernens fördern kann.
Das Denken vor dem Sprechen – Wie Babys ihre Welt wahrnehmen
3.2
Schon vor der Geburt nehmen Babys ihre Umgebung wahr, doch wie werden diese Sinneseindrücke im Gehirn des Säuglings ohne Sprache organisiert? Haben Babys ein Gedächtnis ohne Worte? Wie kann das frühkindliche Lernen unterstützt werden? In diesem Vortrag lernen Sie neueste Erkenntnisse zur frühkindlichen Denkentwicklung aus der neurowissenschaftlichen und kognitiven Entwicklungspsychologie kennen.
Spiegelneuronen: Das Tor zum Lernen
3.3
1995 ereignete sich in der italienischen Kleinstadt Parma, im Labor von Prof. Giacomo Rizzolatti, eine sensationelle Entdeckung: Die Wissenschaftler fanden bei Affen eine Gruppe von Neuronen, die aktiv waren, wenn der Affe eine Bewegung durchführte aber auch, wenn der Affe die gleiche Bewegung beim Wissenschaftler beobachtete. Diese Neuronen sind auch beim Menschen vorhanden: Sie spielen für das Lernen und für Aspekte des sozialen Verhaltens (Empathie) und dessen Störungen (Autismus) eine Schlüsselrolle.
Wie erhalte ich mein gutes Gedächtnis?
3.4
Sie sind über 40 und Sie haben ein gutes Gedächtnis, das Sie erhalten möchten? In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Faktoren Ihnen zu einem “guten Gedächtnis” verholfen haben. Sie lernen aber auch, welche Gefahren lauern, die sich auf Ihre Merkfähigkeit mit fortschreitendem Alter auswirken können. Sie bekommen Hinweise, wie Sie mit moderater Bewegung, Ernährung, geistigem Training und Schlaf Ihr Gedächtnis pflegen und erhalten.
Der lange Weg zum ersten Satz – Sprachentwicklung in den ersten beiden Lebensjahren
3.5
Babys sind von Geburt an darauf eingestellt, mit anderen Menschen zu interagieren und zu kommunizieren. Bis zum ersten Satz ist es dennoch ein langer Weg. Was sind die Meilensteine auf dem Weg zum Sprechenlernen? Warum lernen die meisten Kinder anscheinend mühelos ihre Muttersprache, während andere Kinder mehr Schwierigkeiten haben, oder länger brauchen? Gibt es sensible Phasen, in denen Kinder besonders gefördert werden können? Diese und andere spannende Fragen rund um die frühkindliche Sprachentwicklung werden in diesem Vortrag beantwortet.

Verschiedenes

Brainart

  • Veranstaltungen
  • Videos
  • Brain Artists